Sie sind hier: StartseiteMarkt-Update Wydler Asset Management 30.06.22

Markt-Update Wydler Asset Management 30.06.22

Aus gegebenem Anlass möchten wir Ihnen kurz einige Informationen speziell zu unserem Wydler Global Bond Fonds geben. Dieser leidet im Moment stark unter den Verwerfungen an den Märkten. Dies führt umso mehr zu Fragen, als in Vergangenheit Anlagen in Anleihen im Vergleich zu Aktien immer als „sicherer Hafen“ galten.

Wie stellt sich die Situation aktuell dar?

Erster Auslöser für den Anleihen-Crash -- der als solcher bezeichnet werden muss und in dieser Ausprägung so letztmalig 1984 geschehen ist -- war der Beginn des Ukraine-Krieges. In der Folge sind die Märkte aufgrund von Sorgen hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung eingebrochen. Eine ungewöhnlich niedrige Liquidität und damit eingeschränkte Handelbarkeit vieler Papiere haben die Situation zusätzlich verschärft. Daneben trieb die enorm hohe Inflation die Notenbanken zu Zinserhöhungen.

Steigende Zinsen bedeuten, einfach gesagt, für laufende Anleihen mit niedriger Verzinsung Kursverluste, um durch Kursgewinne für neue Käufer die gleiche Rendite darzustellen. Diesem negativen Trend konnte sich der gesamte Anleihemarkt nicht entziehen.

Lassen Sie uns das exemplarisch an zwei Beispielen darstellen:

1) Anleihe Bundesrepublik Deutschland, 0,00%, Laufzeit bis 2027

Anleihe Bundesrepublik Deutschland, 0,00%, Laufzeit bis 2027

Wie erkennbar ist, ist der Kurs der Anleihe innerhalb der letzten drei Monate von 105 auf 94 gefallen, das entspricht einem Minus von 10,5%. Und dies bei einem Emittenten höchster Güte, mit bester Bonität und einer der stärksten Volkswirtschaften der Welt. 

 

2) Anleihe Bundesrepublik Deutschland, 0,00%, Laufzeit bis 2050

Anleihe Bundesrepublik Deutschland, 0,00%, Laufzeit bis 2050

Dieses Papier hat es -- auch bedingt durch die längere Restlaufzeit -- noch viel extremer erwischt. Von Anfang März (damals Kurs bei 98) fiel die Anleihe auf sage und schreibe 58, was einem Minus von 41% (!) entspricht. Ein bei einer Bundesanleihe nie zuvor gesehener Verlust.  

Beide Beispiele zeigen exemplarisch, dass selbst AAA-Anleihen, also Papiere mit bestmöglichem Rating und höchster Sicherheit, von solch starken Bewegungen betroffenen sind und herbe Verluste zu verzeichnen haben. 

Fazit

Die gegenwärtigen Kursentwicklungen sind absolut extrem und in dieser Ausprägung so seit Jahrzehnten nicht mehr zu sehen gewesen. Was bedeutet das für uns als Fondsmanager?

Die zentrale und entscheidende Fragestellung für uns ist, ob die Emittenten, unabhängig vom aktuellen Kursniveau, neben der Zins- auch die Rückzahlung der Anleihe gewährleisten können. Dies können wir per heute für alle im Fonds gehaltenen Positionen positiv beantworten. 

Auch wenn uns die momentanen Kursniveaus natürlich nicht gefallen, sind wir der Überzeugung, dass mit zurückkehrender Liquidität mittelfristig eine Normalisierung der Situation eintreten wird. Dann werden wir bei Anleihen auch wieder faire Bewertungen im Sinne von marktgerechten Preisen sehen.  

Wir empfehlen Anlegern in unserem Wydler Global Bond Fund, kühlen Kopf zu bewahren und investiert zu bleiben. 

Wenn Sie Fragen haben, kommen Sie gerne und jederzeit auf uns zu!

Ihr Wydler Asset Management Team

Buchen Sie jetzt direkt ein Erstgespräch

Gerne persönlich oder digital, bequem und einfach von zu Hause aus. Ressourcenschonend ohne Reiseaufwand.

Sie sind hier: StartseiteMarkt-Update Wydler Asset Management 30.06.22

Weitere Artikel zur Vermögensverwaltung

Monatsbericht Juli 2022

Monatsbericht Juli 2022

Wir sind unserer Strategie treu geblieben Monatsbericht Juli 2022   Auch im Juli hatten die Finanzmärkte mit verschiedenen Herausforderungen zu kämpfen, wobei die weltweit galoppierende Inflation weiterhin das marktbestimmende Thema ist. Nach...

Quartalsbericht Q2/2022

Quartalsbericht Q2/2022

Quartalsbericht Q2/2022  Rückblick Im ersten Quartal führte der Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine die Märkte in die Tiefe und auch das zweite Quartal blieb nicht von einem Abriss nach unten verschont. Allerdings war letzterer mehr der...

Monatsbericht Juni 2022

Monatsbericht Juni 2022

In der Ruhe liegt die Kraft Monatsbericht Juni 2022   Im Juni sind die Nationalbanken aus der Lethargie erwacht und haben der hohen Inflation aktiv den Kampf angesagt. Die Finanzmärkte haben nervös reagiert und die Volatilität ist hoch...